Schützenfest-Idee bringt 6.5000 Euro für Kinderhospiz in Olpe ein

Beim Lichtringhauser Schützenfest im Juni 2019, also vor Coronazeiten, trafen sich der 1. Vorsitzende des örtlichen Musikvereins Hans-Werner Schulte und Christoph Rauterkus, Vorsitzender der St. Antonius- Schützenbruderschaft Windhausen, sowie der Windhauser Schützenhauptmann Kurt Keseberg zufällig bei einem Kaltgetränk an der Theke. Ein Wort ergab das andere und schnell war man sich einig, dass die beiden Nachbarvereine unbedingt mal etwas zusammen machen müssten und das es eine Veranstaltung für Jung und Alt sein müsse. Dazu am besten noch für einen guten Zweck. So wurde aus einer Bierlaune die Idee eines gemeinsamen Frühschoppens am 1. Mai 2020 geboren und auch nach den Lichtringhauser Festtagen weiter verfolgt.

Es wurde Kontakt zum Kinder- und Jugendhospiz Balthasar in Olpe aufgenommen und die Vorsitzenden schauten sich die Einrichtung vor Ort an. Sofort wurde klar, dass der Erlös des gemeinsamen Festes an dieser Stelle bestens aufgehoben ist und die Vereine begannen mit den Planungen. Leider machte die Coronapandemie dem Vorhaben zunächst einen gewaltigen Strich durch die Rechnung und die Veranstaltung konnte weder 2020 noch 2021 durchgeführt werden. Beharrlich hielten die Vereine mit ihrem Arbeitskreis aber an der Durchführung fest und am 1. Mai 2022 konnte der Frühschoppen unter dem Motto „Gemeinsam Gutes tun“ endlich durchgeführt werden.

Rund 600 Gäste fanden an diesem Tag den Weg nach Windhausen. Nach einer Messe in der Kirche, bei der Rebecca Kranz vom Hospiz einen Einblick in die Einrichtung gab, traf man sich an der Schützenhalle. Der Musikverein Blau Weiss Lichtringhausen sorgte für musikalische Unterhaltung auf dem Festplatz und die Windhauser Schützen übernahmen die Bewirtung. Mit einem Spanferkel vom Drehspieß wartete der Lichtringhauser Spanferkelclub auf, Spezialitäten vom Grill wurden angeboten und in der Halle baten die Gastgeber zum großen Kuchenbuffet, während sich die Kinder draußen am Spielmobil erfreuen konnten. Eine Tombola mit ausschließlich gestifteten Preisen rundete das Programm ab.

Am Ende freuten sich die Vereine über einen beachtlichen Gewinn von 6.500 Euro, die dem Kinder- und Jugendhospiz Balthasar übergeben werden konnten. Ein besonderer Dank der Vereinsvorsitzenden gilt den Dorfgemeinschaften und allen Dorfvereinen aus Windhausen und Lichtringhausen, die mit ihrer Unterstützung zum großen Erfolg beigetragen haben. Weiterhin bedanken sich die ausrichtenden Vereine bei allen privaten und gewerblichen Spendern.

Zu diesen gehörten unter anderem nachstehende Unternehmen und Personen:

  • Veltins Brauerei
  • Metzgerei Kirchhoff, Dünschede
  • Volksbank Bigge-Lenne
  • Raiffeisen Sauer-Siegerland, Attendorn
  • Dorfschänke Windhausen
  • Cattlemen´s Attendorn-Lichtringhausen
  • Hof Roscheid
  • Conditorei Café Harnischmacher, Attendorn
  • Hof Kaiser, Keseberg
  • Nicole Kost, Wein und Spirituosen, Attendorn
  • Fisch Jakob, Attendorn
  • Bäckerei König, Attendorn
  • MJ Gerüst, Plettenberg
  • Rentnergemeinschaft Windhausen
  • Vikar Sascha Heinrich
  • Bernd Schablowski

Anfang August empfang Rebecca Kranz vom Kinder- und Jugendhospiz Balthasar eine Abordnung der St. Antonius- Schützenbruderschaft Windhausen und des Musikvereins Blau Weiss Lichtringhausen vor Ort in Olpe. Nach einem bewegenden und zugleich beeindruckenden Rundgang durch die Einrichtung wurde der Erlös des gemeinsamen Maifrühschoppens in Form eines Schecks mit größter Freude auf allen Seiten übergeben. Die Windhauser Schützen und die Lichtringhauser Musiker versprachen sich auch weiterhin „Gemeinsam Gutes tun“ zu wollen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.